1997

Petra Gieseler gründet die Bondorfer Bühne durch eine Annonce im Blättle. Das erste Stück der Bondorfer Bühne kommt auf die Bretter. Mit der Kriminalkomödie "Die Leiche im Schrank" feierte man einen durchschlagenden Erfolg.

1998

Auch im zweiten Jahr konnte mit der Boulevardkomödie "Hier sind Sie richtig" an den Vorjahreserfolg angeknüpft werden.

1999

Aller guten Dinge sind drei - mit dem Schwank "Hugos Heldentat" wurde die Gäuhalle erneut in ein Theater verwandelt.

2000

Mit "Der Tyrann" spielte die Bondorfer Bühne dann das letzte Mal in der Gäuhalle - die Fühler wurden schon nach einer neuen Spielstätte ausgestreckt.

2002

Nun war es endlich soweit - zum ersten Mal stand man in der neu renovierten Zehntscheuer mit dem Stück "Diamantenroulette" auf der Bühne.

2005

Nach über drei Jahren Pause zeigte man mit dem "Krimi für ein Schlossgespenst" welches Theater mit dem Einstudieren eines Theaterstücks verbunden ist.

2006

In diesem Jahr bewegte sich die Bondorfer Bühne weit weg von den irdischen Gefilden, mit der himmlischen Komödie "Himmel und Hölle" - dem ersten Stück, welches komplett in eigener Regie einstudiert wurde.

2007

Dieses Jahr gab es ein Wiedersehen, nicht nur mit dem ersten Stück "Die Leiche im Schrank", sondern auch mit vielen Spielern, die genau vor zehn Jahren bereits bei dem Stück mitwirkten.

2008

Mit "Glaubersalz zum Nachtisch" leistete die Bondorfer Bühne ihren Beitrag zur Gesundheitsreform.

2009

"Sei doch net so dumm" ein nicht immer so einfaches Stück über den Generationenkonflikt, Altersheim und dass auch das Glück nicht vor dem Alter halt macht.

2010

Das Rotlichtmilieu ist in Bondorf angekommen, wie "Heinrich und die leichten Mädchen" mit frivoler Bühnenausstattung und sexy Kostümen gezeigt hat.

 

2011

Diente als Kulisse ein Landhandel, in dem durch gute gemeinte aber unseriöse Giftentsorgung
in einer Wiesenwalze ein "Wiesenwalzenskandal" verursacht wurde.

2012

In der Wohnung seines Neffen hatte der frisch entlassene Archie als "Ladysitter" alle Hände voll zu tun.

 

2013

Im Lustspiel "Adam und Eva im Paradies" ging es um allerlei Liebesgeplänkel.

 

2014

"Einmal ist keinmal"Irrungen, Wirrungen und viel Aufregung wegen gewollter, angeblicher und letzendlich nicht stattgefundener Affären.

 

2015

"Funny Money" Allerlei Verwirrungen um einen Geldkoffer.

 

2016

"Zuerst sterben, dann erben" Eine marode Bananenplantage auf Gran Canaria benötigt eine Finanzspritze. Dazu wird ein Plan ausgeheckt und ein Ableben vorgetäuscht.

 

2017

"Resturlaub im Ladyhort"

Kartenvorverkauf für die Abendvorstellungen ab Oktober 2017 bei Lederwaren Schrimm-Kussmaul-Seeger, Hindenburgstraße 20, Bondorf, Tel. 07457 - 5805

Eintrittspreise
Abendveranstaltung mit Kartenvorverkauf 10,00 €
Abendkasse 12,00 € / Nachmittagsvorstellung ohne Kartenvorverkauf - Erwachsene 8,00 €, Kinder (bis 16 Jahre) 3,00 €

In der Zehntscheuer, Bondorf
Einlass 45 Minuten vorher.
Alle Veranstaltungen sind bewirtet.